Sonntag, 3. Juli 2011

Rotter Stammtischplaudereien

...Hallo, Melanie, für mich eine geräucherte Forelle und ein Viertel Weingartner Riesling...ich nehme diesmal einen Zander Müllerin Art, aber die Seniorenportion...hat dir deine Frau das Budget gekürzt?... nein, nein, aber ich kann einfach nicht mehr so viel essen...für mich den Aal, aber ohne Knoblauch, bitte...triffst du heute deine Freundin?...schön wär´s, sind vergangene Zeiten...ich nehm die Backfische frittiert und ein Weizenbier Kristall...und ich die Maischolle gedünstet,mit Beilagen, aber ohne Grünsalat...Angst vor EHEC?...ein bisschen, man soll in meinem Alter nicht zu mutig sein...


Unser Fischrestaurant auf der Rheininsel Rott

Mann, bin ich sauer auf die Merkel...in Fukushima explodieren die Reaktoren...und bei uns werden die Kernkraftwerke stillgelegt...innerhalb von Stunden hat die Madame ein Moratorium verkündet...bei der ersten Griechenlandkrise brauchte sie noch viele Monate für ihre Entscheidung...ja, bis zur Wahl in Nordrhein-Westfalen...die dann doch schief lief...dabei ist die Situation in Japan überhaupt nicht mit der unsrigen zu vergleichen...wir haben keine Erdbeben der Stärke 9...und einen Tsunami hat in Deutschland auch noch niemand erlebt...ansonsten hätten wir Vorkehrungen getroffen...knappe 6 Meter war in Japan der Deichwall nur hoch...aber die ankommende Welle satte 15 Meter...

...Wusste gar nicht, dass in dem Hochtechnologieland Japan noch so viele uralte Siedewasserreaktoren im Betrieb sind...deren Design aus den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts stammen...waren praktisch die ersten Kernkraftwerke, welche die amerikanische Firma General Electric exportiert hat...dabei haben die Reaktoren nach dem Erdbeben noch sicher abgeschaltet...aber der Tsunami hat die Notdiesel überspült...bei deutschen Reaktoren gibt es nicht nur eines sondern zwei Notstromnetze...eines für die normale Notstromversorgung...und eins das bei Flugzeugabsturz und Explosionswolken aktiv wird...und auch die Gebäude, in denen die Notstromdiesel stehen, sind gegen extreme Hochwasserstände ausgelegt...

...ja, und die Wasserstoffexplosionen hätten auch nicht passieren dürfen...durch die Zirkon-Wasser-Reaktionen... wo sich im überhitzten Reaktorkern überall Wasserstoff  bilden kann...der zu Knallgas führt, wenn er nicht sicher abgeführt wird...in Fukushima gab es offensichtlich Schwächen im Lüftungssystem...der Wasserstoff sammelte sich im Reaktorgebäude, bildete mit dem Sauerstoff Knallgas und explodierte durch irgendwelche Funken....ein schauerliches Bild im Fernsehen...und Wasser auf die Mühlen der Atomgegener...in Deutschland sind bei bei allen Kraftwerken sogenannte Rekombinatoren eingebaut...der entstandene Wasserstoff wird katalytisch zu gefahrlosem Wasser umgewandelt...diese Rekombinatoren arbeiten ausserdem vollständig autark...benötigen also keine Stromversorgung...

...man fragt sich, warum diese Auslegungsdefizite den japanischen Überwachungsbehörden nicht aufgefallen sind...oder der internationalen Betreiberorganisation WANO...oder der IAEO in Wien...ach was, alles Sesselfurzer...es ist grundsätzlich besser, Schäden zu vermeiden, als eingetretene Schäden  beherrschen zu wollen...ein Auto ist nicht deshalb sicher, weil es einen grossen Feuerlöscher an Bord hat...bei deutschen Kernkraftwerken gibt es gegen Kernschmelzen viele zusätzliche Wassereservoire, wie Flusswasser, Brunnen, Feuerlöschsysteme, Trinkwasserleitungen usw,wsf...in Japan hat man nicht mal rechtzeitig mobile Pumpen ranschaffen können und musste mit Meerwasser bespritzen...

...egal, Männer, es bleibt dabei, die anderen bauen die Störfälle und wir schalten ab...das Moratorium zeigt bereits Auswirkungen...in den vergangenen drei Monaten wurden zusätzlich 8 Millionen Tonen Kohlendioxid in die Atmosphäre gepustet...die CO2-Emissionszertifikate sind um 10 Prozent teuerer geworden...und der Börsenstrompreis hat sich um 12 Prozent erhöht...naja, deshalb ist Deutschland nach der Abschaltung auch vom Exporteur zum Stromimporteur geworden...insbesondere durch die Abnahme von Atomstrom aus Frankreich und Tschechien...

...inzwischen zählt man 20.000 Tote in Fukushima...alle hervorgerufen durch das Erdbeben und den Tsunami...aber kein einziger Toter an den Kernkraftwerken...kein einziger Strahlentoter...trotzdem, Männer, die Evakuierung von rund 100.000 Menschen ist schon ein Desaster...und wer weiss schon, wann sie wieder zurückkommen können...in einigen Monaten?...vielleicht auch erst nach 5 oder 10 Jahren...ganz abgesehen von der Kontamination der Lebensmittel bis hin zu den Fischen...und der Betreiber TEPCO ist auch pleite und muss mit 40 Milliarden staatlicher Steuergelder gestützt werden...recht geschieht dieser Firma, hat sich wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert...in früheren Zeiten hätten die Manager alle Harakiri begangen...heute bekommen sie dicke Abfindungen...

...die Mitglieder der sogenannten Ethikkommission grinsen im Fernsehen stolz wie Honigkuchenpferde...sie haben Merkels Entscheidung vorbereitet... ein Kardinal, zwei Bischöfe, Philosophen und ein Pack Politikrentner...allesamt besonders kompetent in Reaktortechnik und Stromwirtschaft...die Kerntechniker hätten in diesem Haufen wohl nur gestört...demnächst soll wieder eine Ethikkommission zusammen gestellt werden... ja, für das Endlosthema PID...du meinst die künstliche Befruchtung bei Frauen...ja, derzeit sucht man noch Experten dafür...kein Problem...

wie wärs mit einem Dutzend pensionierter Maschinenbauer?

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Dr. Willy Marth
Im Eichbäumle 19
76139 Karlsruhe

Telefon: +49 (0) 721 683234

E-Mail: willy.marth -at- t-online.de